Am Dienstag, den 29.09.15, stellte Cloud Imperium das*modulare Schiff*MISC Endeavor,**die drei Varianten Discovery, Hope, Olympic und die diversen Module vor.*Gleichzeitig startete*der zeitlich begrenzten Verkauf der Schiffe und der vorgestellten Module. Hierzu weiter unten mehr.
Research Unbound: the MISC Endeavor
Am*Dienstag stellte Cloud Imperium das Concept der MISC Endeavor vor. Die Endeavor ist ein Schiff, dass sich aus drei Hauptteilen zusammensetzt: Explorer, Workshop und Drive Unit.
Stufe 1: Der Explorer
Wissenschaft und Erforschung gingen schon immer Hand in Hand, und so war die Herausforderung, der das Endeavor Entwicklungsteam gegenüberstand, eine Schwierige: Wie soll man ein Raumschiff entwickeln, dass sowohl gefährliche Feldforschung als auch die Durchführung extrem empfindlicher Laborarbeit ermöglicht? Die Lösung: ein Mehrstufenschiff, dass es erlaubt, eine gepanzerte „Explorer“-Kapsel abzukoppeln und*mit eigener Kraft*unter extremen Bedingungen zu operieren.Konstruiert mit der nötigen Panzerung und Schilden, um alles vom Kleinstmeteoriteneinschlag bis zur Forschungsmission in der gefährlichen Nähe einer*Sternenkorona zu überleben, kann sich der Explorer der Endeavor komplett vom wissenschaftlichen Workshop abkoppeln und eigenständig operieren. Ausgerüstet mit allem außer einem Sprungantrieb ist der Explorer*für riskante Aufgaben gedacht, die ansonsten den Workshop kostenträchtig beschädigen*oder womöglich*zerstören würden.
Stufe 2: Der Workshop
Der Kern des Endeavor-Konzepts ist die voll modulare Workshop-Sektion, welches ein 3×2 Raster von 6 Aufhängungspunkten für unabhängig entwickelte wissenschaftliche und medizinische Gondeln bietet. Diese Gondeln, näheres dazu weiter unten, decken die Skala von Standardlaboren über Raumschiffhangar bis zu sogar mehr exotischen Designs ab. Die meisten wurden von MISC entwickelt, obwohl die Firma die Aufhängungspunkte „open source“ gemacht hat, um die Entwicklung zukünftiger Nischengondeln zu fördern. Wenn auf*einer Umlaufbahn gelassen, kann der Workshop und die *Drive Unit weiterhin zusammen als Trockenlabor-Einrichtung funktionieren.
Stufe 3: Die Drive Unit
Die leistungsfähige Drive Unit der Endeavor wurde entwickelt, um die notwendige Energie zu erzeugen, um sowohl die unten aufgeführten Erweiterungen als auch zukünftige derzeit in Entwicklung befindliche Gondelmodule zu unterstützen.
Extreme Modularität
Die Modularität der Endeavor basiert auf dem „Plug&Play“-Rasterkonzept, das es erlaubt zu jedem beliebigen Zeitpunkt bis zu 6 unabhängige Module zu befestigen. Module werden üblicherweise in ausgeglichenen (symmetrischen) Paaren installiert, um das*voreingestellte Triebwerkssystem*zu bewahren. Weitere Einschränkungen in individuellen Modulverbindungen, wie Modullimit, sind unten in ihren Beschreibungen aufgeführt.
Biodome
Solang die Menschheit weiter nach außen in die Galaxie expandiert, wird es immer einen Bedarf*an grundlegendsten Elemente zu ihrer Aufrechterhaltung geben. Die Biodome der Endeavor wurden entwickelt, um fortlaufenden landwirtschaftlichen Betrieb, Anpassung und*Züchtung von Nahrungsmitteln*zu unterstützen, um diese mit Profit zu verkaufen. Größe: 2×1 Begrenzung: Zwei Sets ( zwei Dome per Set) pro Schiff.
Teleskope-Modul
Von dem Moment an, als die Menschheit das erste Mal in den Himmel geschaut hat, träumen wir davon zu lernen, was hinter den Sternen liegt. Das optionale Teleskope-Modul verwandelt die Endeavor in ein extrem mächtiges mobiles Sternenobservatorium, ausgestattet mit einer Bandbreite an Instrumenten, die es der Besatzung erlauben, Daten aus der Tiefe des Weltalls zu sammeln. Diese Daten, nützlich für alles von üblichen Navigationsstudien bis zur Sprungpunktentdeckung, können eine Prämie auf dem offenen Markt erzielen. Größe: 2×1 Begrenzung: Eine Installation (ein Teleskop) pro Schiff.
Supercollider
Das optisch einzigartigste Endeavor-Modul, der ausgeprägte kreisförmige Supercollider ist eigentlich nur ein kleiner Teil einer ausgefeilten Übertaktungseinrichtung. Das große Modul beinhaltet ein Paar von „Weißraum“-Werkbanklaboren, ideal zur Optimierung und Übertaktung von Raumschiffkomponenten. *Enthusiasten und Fachleute die danach suchen, ihre Waffen, Triebwerke oder andere Upgrades an ihre Grenzen zu bringen, können dies dank des angeschlossenen Beschleunigers, welcher die sichere Erprobung theoretischer Grenzen erlaubt, mit atomarer Präzision tun; Maßstäbe in Komponentenleistung so hoch wie möglich setzen. Größe: 2×2
Mehrzweckmodule
  • Dienstausrüstungs- und Besatzungsmodul (2×1): Dieses Modul*fügt der Endeavor zusätzliche Besatzungseinrichtungen hinzu, die es der Workshop-Sektion erlauben als eigenständige Anlage für längere Missionen zu funktionieren oder*um allgemein zusätzliche Besatzung*für das ganze Schiff zu unterstützen.
  • Allgemeines Forschungsmodul (2×1): Diese Modul ist als Mehrzweckeinrichtung*zur Unterstützung einer Bandbreite an aktiven Forschungszielen gedacht: Mikroskopie, Experimente in Schwerelosigkeit, biologische Studien und so ähnliches. Mit internen Nischen für Präzisionsscanner, Proben- und Mustersammlungen, Spektrometern und chemischen Analysatoren ist das Forschungsmodul fähig, experimentelle Daten zu katalogisieren als auch innovative Verbindungen herzustellen. Beachte: Das Forschungsmodul ist nur für legale und*durch die UEE autorisiert Experimente gedacht.
  • Allgemeines Wissenschaftsmodul (2×1): Dies ist das „Analyse“-Modul der Endeavor mit Installationspunkten für eine Bandbreite an wissenschaftlichen Computern und Datenbanken. Das Wissenschaftsmodul ist mehr auf die interne Verarbeitung von Daten, die wo anders gesammelt wurden, ausgerichtet und bietet umfangreiche Systeme, um durch das Forschungsmodul und Teleskop-Modul gesammelten Rohdaten in wertvolle Daten für den Verkauf oder Handel umzuwandeln.
  • Treibstoffmodul (2×1): Dieses Modul benötigt einen kleinen Raum, um zusätzlichen Treibstoff für Langzeitmissionen zu bieten. Gewissermaßen ein großer Abwurftank, wird das Treibstoffmodul üblicherweise von Besatzungen verwendet, die weiter ins Unbekannte vorstoßen.

Krankenstation
Das Krankenstationsmodul ist ein großes (2×2) Set von aneinander gebauten Räumen, welche effektiv als Krankenhaus dienen, komplett mit Operationssälen, *Aufwachräumen und mehr. Die Krankenstation der Endeavor ist dafür gedacht, zusammen mit dem optionalen Hangar zu operieren, um Patienten von Schlachtfeldern und Katastrophen zur Behandlung und*Genesung zu befördern.
Hangar
Das Hangarmodul hängt einen einzelnen großen Hangar unter das Raumschiff und verbindet es direkt mit den anderen Labormodulen. Gedacht für die Unterstützung des Krankenhausbetriebes, bietet der Hangar Platz für mehrere Cutlass Red Ambulanzen und bietet eine komplette Dekontaminierungseinrichtung. Beachtet, obwohl der Hangar zur Unterstützung von Rettungsmissionen entwickelt wurde, funktioniert es auch neben den Standardwissenschaftsmodulen und kann die Instandhaltung jedes ausreichend kleinen Raumschiffes unterstützen.
Begrenzer Konzeptverkauf
Die*Endeavor wird das erste Mal im limitierten Konzept-Verkauf angeboten. Dies bedeutet, dass das Schiffsdesign unseren Spezifikationen entspricht, aber noch nicht bereit ist, um im Hangar zu erscheinen oder im Arena Commander zu kämpfen. Der Verkauf beinhaltet lebenslange Versicherung auf den Schiffsrumpf und zwei dekorative Gegenstände für den Hangar. In einem zukünftigen Patch wird ein Endeavor-Poster hinzugefügt und sobald das In-Game Model fertig gestellt ist, erhaltet ihr ein Mini-Endeavor-Schiffsmodel! In der Zukunft wird der Schiffspreis steigen und das Angebot wird keine lebenslange Garantie oder die beiden Extras enthalten.Die Endeavor ist in folgenden vorkonfigurierten Sets erhältlich:
  • Endeavor Base: Grundschiff ohne Module
  • Endeavor Discovery: Grundschiff mit Dienstausrüstungs- und Besatzungsmodul, Wissenschaftsmodul und Forschungsmodul
  • Endeavor Hope: Grundschiff mit Krankenstation und Hangar
  • Endeavor Olympic: Grundschiff mit 2x Biodome
  • Endeavor Master Set: Grundschiff und zusätzlich jedes derzeit verfügbare Modul. Beachte: Es können nicht alle Module gleichzeitig aktiv sein.

Sämtliche oben genannten Module sind auch einzeln mit LTI erhältlich.Wenn du eines deiner Flotte hinzufügen willst, sie sind im Pledge-Laden bis Samstag, den 10.10.2015, erhältlich. Du kannst dir auch die Schiffsdetails in der technischen Übersicht der Schiffsseite anschauen.Quelle: Star Citizen

Weiterlesen...