Wie bei jedem Concept Sale hat Cloud Imperium Games unsere Fragen zu diesem Schiff beantwortet, die wir über Spectrum*stellen konnten. Die interessantesten Fragen haben wir für euch hier zusammengetragen und übersetzt.Werdet Ihr Euch noch um das Problem der schlechten Cockpitsicht kümmern?
Die kurze Antwort: Ja.
Werden sich die Frontarme*im Kampf zurück klappen, um eine bessere Sicht zu gewährleisten?
Die Mechanik erlaubt viel Flexibilität, bedeutet also*durchaus einen*möglichen Weg, die Sicht zu verbessern. Vielleicht werden wir sie auch nach oben anwinkeln oder weiter ausbreiten.
Wie wird die Reichweite und Mobilität der Defender verglichen mit anderen Jägern sein?
Die Banu haben die Defender entworfen, um zusammen mit der Merchantman zu agieren. Darum hat sie eine deutlich gesteigerte Reichweite*verglichen mit den meisten, ähnlich großen Jäger. Dafür besitzt*sie doppelte Tanks und Treibstoff-Einlässe. *Sie hat außerdem einen großen Quantum-Drive, wie es auch in der Broschüre zu lesen ist.
Enthalten die vier S3 Gimbal Mounts schon die, durch den Gimbal erzwungene Größenreduzierung oder nicht?
Die Größe, wie sie in der Tabelle steht, ist die absolute Größe des Hardponits. Der*Gimbal ist also nicht mit einberechnet. Es sind*S3 Hardpoints, sodass wenn Ihr*ausschließlich Gimbal nutzt, vier S2 Waffen nutzen könnt.
Kann die Defender auch vier S3 Waffen tragen, wenn man auf die Gimbals verzichtet?
Ja, im Moment sieht der Plan so aus, dass Ihr*entweder S3 Waffen nutzen könnt oder auch S2 Waffen an*Gimbal-Mounts. Wir denken, dass die fixe Bewaffnung von Solo-Piloten und Teams bevorzugt wird, damit*sich*der zweite Pilot*voll und ganz auf das Energie- und Schildmanagement konzentrieren*kann. Ist der zweite Pilot ein Gunner, lohnen sich die Gimbals logischerweise mehr, damit der Gunner auch abseits der direkten Flugbahn angreifen kann.
Wird*die Defender mit einem Sprungantrieb geliefert?
Definitiv! Der*Sprungantrieb gehört zum Standard.
Wird man eine Defender im Frachtraum der Merchantman unterbringen können?
Wir haben uns über diese Option Gedanken gemacht, sind aber noch zu keinem Schluss gekommen.
Wie unterscheidet sich die Bewaffnung der Defender von anderen Waffentypen?
Die Defender führt eine brandneue Waffe in das In-Game Magazin ein. Die Tachyonenkanone!
Wie schlägt sich die Defender in Bezug auf die Kampfstärke im Vergleich zur Super Hornet oder der Sabre?
Die Stärke der Defender, den oben genannten Schiffen gegenüber, ist ihre Agilität. Die Super Hornet und die Sabre wiederum haben einen Vorteil in Bezug auf ihre Haltbarkeit und Panzerung. Die Defender trumpft beim Ablenken und dem Stören möglicher Angreifer, um ihren Verbündeten, zum Beispiel einer Merchantman, die Chance zur Flucht zu eröffnen. Die gute Agilität ermöglicht es der Defender, gut Positionen zu halten, Ziele abzufangen und auf Angriffe über die Flanke*zu reagieren. Diese Eigenschaften machen die Defender perfekt zum… nunja… verteidigen eben. Ihre zukünftigen Aggressoren werden dem Dilemma gegenüberstehen, dass es Zeit und Sprit kostet, eine so agile Eskorte zu beseitigen. Oder sollte man sich dem Feuer der Eskorte aussetzen, während man die Merchantman auf’s Korn nimmt? Da Plünderer in der Regel auf schnelle, schwer bewaffnete, aber nur leicht gepanzerte Schiffe schwören, kann es zukünftig sehr schwer fallen, diese Entscheidung zu treffen.
Kann dieses Schiff auch im Kampf effektiv mit nur einem Piloten bewegt werden?
Ja, die Defender ist mit einer Person komplett funktionsfähig. Es gibt keinen Grund, warum Ihr*einen zweiten Piloten*bräuchtet. Es ist genau wie bei der Super Hornet. Was die zweite Person garantieren kann, ist ein besserer Energie- und Schildmanagement oder die die, vom Piloten unabhängige Waffensteuerung kann. Eine zweite Person kann auch während des Fluges Reparaturen vornehmen und Schiffssysteme austauschen.
Wird die Defender*einen Frachtraum haben?
Nein – die Banu lieben die Spezialisierung und so überlassen*sie den Transport der Merchantman, welche mehr als genug Platz dafür hat. Der Innenraum der Defender hat möglicherweise noch genug Platz für ein paar persönliche Gegenstände, aber es gibt keinen ausgewiesenen Platz, der den Frachttransport begünstigt.
Sie*ist ein sehr bewegliches Schiff, doch wie schlägt sie*sich im Vergleich mit der Sabre, Buccaneer oder der Khartu-al?
Die Khartu-al bevorzugt die Mobilität im Allgemeinen, es wird für jedes ähnlich große Schiff schwer, sich daran zu messen – ganz besonders mit der leichten Scout-Variante. In Bezug auf SCM oder AFB Geschwindigkeit wird die Defender die Khartu-al ausstechen. Die Buccaneer sollte sie ausmanövrieren können. Die Buccaneer wird aber schneller Strafen und Stoppen können.
Wir kommen ja an die meisten Schiffssysteme auch von innen ran, bedeutet das auch, dass die Wartung viel leichter ist als bei vergleichbaren Schiffen?
Ja – interner Zugang zu den Systemen wird diesen Vorteil mit sich bringen, vor allem*während des Fluges. Besonders gegenüber den einsitzigen Jägern, deren Systeme nur von außen zugänglich sind. Im All bedeutet dies, dass ein EVA nötig*ist. Im Kampf völlig undenkbar. Aber die Merchantman möchte nicht anhalten, damit die Eskorte wieder einsatzbereit ist. Am besten ist es, wenn die Schiffe immer in Bewegung bleiben. Und eine Eskorte, die nicht mithalten kann, ist nutzlos.
Sind die Schilde besonders wegen ihrer Tevarin-Herkunft*so gut?
Ein weiterer Punkt, der diese Woche in der Town Hall angesprochen wurde! Die Tevarin waren die Meister der Schildtechnologie, besonders zu ihrer*Zeit. Ihre Phalanx- und Luftschilde waren viel stärker und zufriedenstellender als die, welche die UPE im Tevarin-Krieg ins Feld führte. Die Schildgeneratoren der Defender, auch wenn sie nicht auf dem Phalanx-Design beruhen, haben immer noch ihre Wurzeln in der Technologie der Tevarin. Sie sind auch recht groß, wenn man die Größe des Schiffs beachtet, und werden von einem zuverlässigen Dual-Kraftwerk befeuert. Dieses liefert genug Energie, um das exotische, tevarinsche Schild*sowie den Xi’An Antrieb zu versorgen.
Wie groß*ist die Reichweite des Schiffs? Wie wird sie im Vergleich zur Merchantman und anderen Schiffen die einer Eskorte bedürfen sein?
Für die Größe – sehr groß.
Bekommt die Defender Rettungskapseln oder Schleudersitze?
Ja! Die Banu sind top trainiert in ihren Rollen und legen darum Wert auf die Sicherheit ihrer Crews. Beide Cockpits haben Absprungvorrichtungen – und diese können unabhängig voneinander genutzt werden.
Die Xi’An Triebwerke, die Tevarinschilde und*die Tychonenkanonen sind zentrale Merkmale der Defender. Werden diese austauschbar sein oder am Rumpf fixiert, wie die Nasenbewaffnung der Vanguard?
Die Triebwerke, Schildgeneratoren und alle Waffen werden wie gewöhnlich austauschbar sein. Die Komponentenfreiheit wird normal sein.
Wie wird sich die Defender im Atmosphärenflug schlagen?
Es wird nicht zu schlimm werden, aber sie wird auch bei Weitem nicht so angenehm zu fliegen sein wie bei 0-G. Sie soll aber der Merchantman auch von Boden-zu-All und von All-zu-Boden eine nützliche Eskorte sein.
Sollte das Schiff mit Waffen mit hoher Reichweite und Schlagkraft bestückt werden?
Die Defender ist schnell und agil und kann ihren Weg in die richtige Schussposition, wo ihr wenig Schaden droht, finden. Die Tachyonenkanonen passen also recht gut zum Schiff. Wenn sie aber nicht zu deinem Spielstil passen, kannst du sie nach Belieben austauschen.
Warum ist das Schiff nur mit einem S1 Schild und einem S1 Kraftwerk angegeben?
Es hat ein S2 Schildgenerator und zwei S1 Kraftwerke.
Wird es S3 und S2 Versionen der Tachyonenkanonen geben, wenn das Schiff flight-ready*ist?
Wir hoffen, dass die komplette Bandbreite an Größen von dieser Technologie abgedeckt werden kann. Beim Start könnten aber mangels Ressourcen nur die S2 Waffe zur Verfügung stehen.
Habt Ihr euch die Banu Defender gekauft, oder warum nicht? Sagt es uns in den Kommentaren!
Aktuell sucht unser Star Citizen-Team noch ambitionierte Spieler. Langsam füllen sich aber die Reihen. Wer also noch einen Platz in einer langjährigen, erfahrenen, sowie gut strukturierten Gilde sucht, sollte sich beeilen!!
Bewerben könnt ihr euch wie immer: HIER


Weiterlesen...